Alles neu für Wiesloch drei

Nun durfte auch Wiesloch 3 schon zweimal Liga-Luft schnuppern.

Der erste Spieltag fand beim TSV Badenia statt. Die Spieler wurden gut mit Getränken und kleinen Köstlichkeiten versorgt.

Bei der ersten Begegnung stieß die Mannschaft Wiesloch 3 auf die Bouletten aus Mannheim. Das erste Triplette gewann Wiesloch 3 zu 7, das Zweite wurde zu 12 nur knapp verloren. Insgesamt machte sich eine optimistische Stimmung breit, waren es doch die ersten Liga-Erfahrungen in dieser Mannschaftszusammenstellung. Zwei der drei Doubletten gewann Wiesloch 3, einmal zu 7 und einmal ganz knapp zu 12. Die dritte Doublette ging allerdings mit 13:9 an die Bouletten.

Die zweite Begegnung gegen Blumenau brachte für Wiesloch 3 zwei Triplette-Siege (13:5 und 13:8). Die Doubletten wurden leider alle verloren.

Als letzte Begegnung hieß es dann, sich gegen Brühl zu behaupten. Hier verlor Wiesloch 3 leider beide Tripletts zu 6 und zu 10. Eine Doublette konnte Wiesloch 3 für sich gewinnen mit 13:9, die beiden anderen gewann allerdings der Gegner.

Wiesloch3

Christian, Peter, Natascha, Ronald, Michael, Suse, Mathias, Alfred

Der zweite Spieltag wurde vom BSC Sattelbach ausgerichtet. Für das leibliche Wohl und trockene Ruheplätzchen war auch hier bestens gesorgt. Das Wetter war allerdings nicht besonders ansprechend. Zwar gab es einige sonnige Abschnitte, allerdings verbrachten die Spieler einen Großteil des Nachmittags in Regen und schneidigem Wind. Wiesloch 3 musste erst um 11.00 Uhr vor Ort sein.  Dann hieß es noch, sich zwei Stunden in Geduld zu üben, bevor die erste Begegnung eingeläutet wurde.

Gegen den TSV Badenia gewann Wiesloch 3 beide Tripletts und zwar 13:11 und 13:7. Danach folgten die Doubletten die abermals alle vom Gegner gewonnen wurden (2:13, 3:13 und 11:13).

Als letztes musste sich Wiesloch 3 an diesem Tag gegen St. Leon-Rot behaupten. Zwei Tripletts und zwei Doubletten wurden leider verloren. Nur eine Doublette konnte einen Sieg mit 13:5 Punkten erringen.

Am späten Abend machte sich das Team trotz allem gut gelaunt auf den Heimweg.