BBPV-Pokal gegen PSG Mannheim

Am letzten Tag im Juli startete auf dem Gelände der Boule-Freunde Wiesloch das Match der ersten Runde des BBPV-Pokals. Das Wichtigste gleich: Wiesloch gewann in Punkten mit 25:9. Gespielt wurden sechs Têtes (je zwei Punkte), drei Doubletten (je drei Punkte) und zwei Tripetten á fünf Punkte. 34 Punkte waren zu vergeben.
Alle waren an dem schönen Sommertag pünktlich auf dem Platz – der von den Gästen der PSG Mannheim gleich hoch gelobt wurde. „Einen schönen Platz habt ihr hier!“ Das Lob geht an unseren Platzwart und an viele Vereinsmitglieder, die sich für die Pflege der Anlage einsetzen.

Viele Zitterpartien
Die Pokalrunde startete mit sechs Tete à Tetes. Das Ergebnis war ausgeglichen: Drei Siege, drei Niederlagen. Es war der Wieslocher Mannschaft nun sehr klar: Es sollten noch drei Doubletten und zweit Tripletten gespielt werden – der Sieg würde sich über die Doubletten entscheiden. Die Teams mussten jetzt nach Stärke und Sympathien clever zusammengestellt werden.
Bettina, Bernd L., Nathan, Natascha, Martins Pf., Herbert B., Martin R. und Uwe starten mit den Duos Bernd / Martin R., Uwe / Herbert und Natascha / Nathan. Zwei Spiele hat das Team gewonnen. Eines souverän auf dem berühmten Wieslocher„Steinacker“ mit 13:5, das zweite war knapp und eine Führung von 8:7 der Gäste musste eingeholt werden, was gelang. 13:9 hieß es dann für Wiesloch. Das dritte Spiel konnte knapper nicht verloren gehen. Mannheim siegte mit 13:12. Unter dem Strich hatte Wiesloch nun den Vorteil bei der entscheidenden dritten Runde mit den Tripletten – nur eines der Spiele musste gewonnen werden. Das nahm den Druck etwas aus der Mannschaft.

Die erste Triplette auf dem „Steinacker“ ging dank einer herausragenden Leistung von Nathan recht schnell mit 13:5 zu Ende. Sieg! So konnte das zweite Tripplette – das bereits 11:5 zurücklag, entspannter aufspielen lassen. Natürlich hörten sie vom Ergebnis.
Das zweite Team startete mit Bettina, Bernd und Martin Pf. Unsicherheit kam auf und man wechselte dann Natascha ein. Frauenpower! Das machte sich bezahlt. Aufnahme für Aufnahme kämpfte sich das Team heran. Bernd brachte mit seinen Flachschüssen mächtig Wirbel in die Kugelbilder. Bettina legte so präzise, wie sie es nur mit dem Erfolgshunger im Rücken kann. Natascha zwirbelte ihre Kugeln genau an den Platz, an dem sie liegen sollten und so hieß es zum Schluss 13:12 für die Wieslocher. Eine klasse Leistung und eine spannende Aufholjagd!

BBPV, Pokal, Wiesloch, 2021, Runde1

Anschließend wurde der Grill angeschmissen, jeder der beiden Mannschaften legte seine Steaks und Würstchen auf den Rost. Die mitgebrachten, leckeren Salate wurden genossen. Anschließend gab es lockere Spielchen bis in die Nacht. Pascal von der PSG und Nathan lieferten sich Duelle, die sicher noch in Rauenberg zu hören waren.

Nun folgt die zweite Runde des BBPV-Pokals. Wir werden berichten.

Bericht Uwe Schick, Bild Herbert G.