Dreikönigsturnier mitten im Sommer

Im Normalfall erscheinen die Heiligen Drei Könige am 6. Januar, also 13 Tage nach Heiligabend. Dieses Jahr war alles anders. Aufgrund der Corona-Pandemie fand das Dreikönigsturnier 212 Tage später statt. Aber sie ließen es sich nicht nehmen, die Patenschaft unseres traditionellen Turniers zu übernehmen, also diese Heiligen Drei Könige. Dieses fand nun am 24. Juli statt.

Am Turnier im Modus „super-mêlée“ nahmen 32 Spielerinnen und Spieler teil. Die Turnierleitung legte fest, dass man 3 Runden spielen wird. Nach 2 Runden war eine Pause angesagt. Nach der letzten Partie der 2. Runde läuteten die Heiligen aus dem Morgenlande zur wohlverdienten Pause. Der Grill war bereits angeheizt, eine große Anzahl von Salaten wartete am kalten Büfett. Auf dem Platz herrschte eine Stimmung, die man schon lange nicht mehr so genießen konnte. Corona schien fast vergessen.

Die 3. Spielrunde entschied nun, wer unter den besten 8 sein würde. Diese qualifizierten sich für das Halbfinale. Dies waren: Natascha, Michel St., Michael T, Michael Z. Martin R., Nathan, Dirk und Chouaibou (Gastspieler). Im Halbfinale siegten Michel St. mit Chouaibou und Nathan mit Natascha. Diese beiden teams standen also im Finale. Dieses gewannen Michel St. und Chouaibou mit 13:2. Der dritte Platz wurde nicht mehr gespielt.

Herzlichen Glückwunsch an die Finalisten und den Siegern zum Turniererfolg.

Dankeschön an die Turnierleitung, an die Spenderinnen und Spender für Salate und Kuchen und alle, die am schönen Verlauf des Turniers beteiligt waren.

Schön war es, stellten auch die Könige fest. Caspar, Melchior und Balthasar meinten zum Abschluss, dass es doch ganz schön warm war. Ungewöhnlich warm. Nächstes Jahr wünsche man sich wieder das Turnier am 6. Januar.

Bericht: Herbert G.