Die Hitzeschlacht vom Waldhof

Für den letzten Spieltag hatte sich Wiesloch 2, obwohl eigentlich „schon durch“, vorgenommen die beiden noch ausstehenden Begegnungen der Saison gegen
Edingen-Neckarhausen und die Bouletten erfolgreich nach Hause zu bringen. Aber gleich gegen Edingen dann die Ernüchterung. Beide Tripletten lagen nach
kurzer Zeit mit 0:9 bzw. 0:8 zurück. Da ging ein Ruck durch die Mannschaft und man kämpfte sich in beiden Tripletten wieder heran. Aber eine Aufholjagd kostet Kraft und so gingen die Tripletten jeweils mit 13:9 verloren. Von den nun folgenden Doubletten gingen auch zwei an den Gegner und nur Ottilie und Michael brachten ihr Spiel mit 13:6 „nach Hause“.
1:4, was für ein Start! Trotz der schier unerträglichen Hitze ging man deutlich motivierter an die nächste Begegnung, gegen die Bouletten. Ein Gegner bei dem alles möglich ist und Spiele sich gerne in die Länge ziehen. Vielleicht lag es an den Temperaturen, doch die Tripletten waren eine nur relativ kurze Angelegenheit und gingen verdient mit 13:1
bzw. 13:5 an uns. Die Bouletten hatten ihre erste Begegnung ebenfalls verloren und standen an der Schwelle zum Abstieg, sie mussten also versuchen doch noch
etwas zu retten. Das taten sie dann auch und so gingen zwei der drei Doubletten an sie. 2:2. Nun kam es auf die letzte Partie an, aber hier ließen Martin und Michael
nichts anbrennen und brachten ihr Spiel locker mit 13:6 zu Ende.

Wiesloch 2 in der Landesliga 2019: Ha-Jü, Ottilie, Jürgen, Gundi, Walter, Michael, Christian, Sagarr, Martin Auf dem Foto fehlen Renate und Helmut

Am Ende steht der 7. Platz, mit dem die Mannschaft, auch aufgrund verschiedener Problemchen, zufrieden ist.