An Tagen wie diesen: 6-têtes 2016

Es kam so was wie Festivalstimmung auf, als die 168 Boulespieler am Sonntag, den 3. April aus allen Himmelsrichtungen teils mit Wohnmobilen angereist kamen, um beim 16. Wieslocher 6-têtes teilzunehmen. 28 Mannschaften à 6 Spieler hatten sich im Vorfeld angemeldet und alle waren gekommen. Aus Achern und Gernsbach im Süden, Heilbronn und Külsheim im Osten, Herxheim, Essingen und Alzey im Westen sowie aus Wiesbaden, Rüsselsheim, Darmstadt, Crumstadt und Eberstadt im Norden. Und natürlich die Nachbarn aus Malsch und dem Rhein-Neckarkreis: Aus Hockenheim, Brühl, Mannheim, Edingen-Neckarhausen und Neckargerach.Von der Kreis- bis zur Bundesliga waren Spieler und Mannschaften angereist, um 1 Tête, 2 Doublettes und 3 Triplettes mit und gegeneinander zu spielen. 6 Runden, insgesamt 252 Spiele.

Teilnehmer 6-têtes 2016

Teilnehmer 6-têtes 2016

Jeder Spieler hatte einen Buchstaben von A-F zugewiesen bekommen und während Spieler D in der ersten Runde im Tête antreten mußte, formierten sich E und F im Doublette und ABC im Triplette. Bereits nach der ersten Runde kristallisierten sich auf der Anzeigetafel die ersten Favoriten heraus. Für ein gewonnenes Tête gab es 2 Punkte (Stecker), fürs Doublette 3 und fürs Triplette 4 Punkte. Während die Spieler in die nächste Runde gingen, wählten die Helfer und Mitglieder der Boule-Freunde Wiesloch den originellsten Mannschaftsnamen. Jeder hatte 3 Stimmen, die unter anderen auf „HolyMoly“, „Uffbasse net Uffreege“, „Die mit der Sau kuscheln“, „Freibier auf Feld 1“ oder „Badenian Harmonists“ verteilt werden konnten. Hier gewannen die “Bouligans”.

Während den Spielpausen wurden die Gäste bestens mit belegten Brötchen und Würstchen, Fleischkäse und Frikadellen sowie selbstgebackenen Kuchen versorgt. Temperaturen um die 20 Grad sorgten allseits für beste Laune. Regine aus Rüsselsheim hatte einen selbstgemachten Eierlikör mitgebracht. Der trieb die Fanny-Quote in die Höhe und könnte eine neue Tradition begründen.

Am Ende war es dann nochmal ganz eng. Die Badenian Harmonists gewannen die komplette letzte Runde und waren dadurch punktgleich mit “De wilde Rüsseldarm” und “Die mit der Sau kuscheln”. Und im vorletzten Spiel des Tages, verloren die “Bouligangs”, die bis dahin die Tabelle angeführt hatten gegen “0-8-13-Trupp”, die wiederum mit den gewonnenen 3 Punkten – unbemerkt von der Turnierleitung – an den 3 gleichplazierten vorbeizogen und sich damit den 5.-ten Platz sicherten.

Es gewannen:

Platz 1: “Die 6 Poppnieten” (Sekou, Andi, Thierry, Patrice, Freddy und Yann) mit 49 Punkten und +120 Kugeln

Platz 1: “Die 6 Poppnieten” (Sekou, Andi, Thierry, Patrice, Freddy und Yann) mit 49 Punkten und +120 Kugeln

2. Platz + Sonderpreis Mannschaftsname: "Bouligans", Daniel, Paul, Jean-Francois, (Julia Rudi, Macel) 48 Punkte/+116 Kugeln,

2. Platz + Sonderpreis Mannschaftsname: „Bouligans“, Daniel, Paul, Jean-Francois, (Julia Rudi, Macel) 48 Punkte/+116 Kugeln,

3. Platz: „An der Saustark“, 42 Punkte/+124 Kugeln,

4. Platz: „Freibier auf Feld 1“, 35 Punkte, +55 Kugeln,

5. Platz: „0-8-13-Trupp“, 34 Punkte, +47 Kugeln,

6. Platz: „Die mit der Sau kuscheln“, 33 Pkt./+59 Kugeln,

7. Platz: „De wilde RüsselDarm“, 33 Pkt./+21 Kugeln,

8. Platz „Badenian Harmonists“, 33 Pkt./+0 Kugeln,

Funfacts

“Nur net Letzter” wurden nicht Letzter! Und die Drittplatzierten “An der Saustark” waren letztes Jahr “Im Kreisklasse” und Vierter.

Herzlichen Dank unseren Sponsoren Heldenpause, D’Oro, Florapark Wagner und Winzerkeller Wiesloch!

Link zum Fotoalbum bei google mit allen Mannschaften, Siegern und Impressionen (öffnet neues Fenster).

Das Team:

Das 6-têtes kann nur mit einem tollen Team gewonnen und durchgeführt werden. Stellvertretend seien genannt:

Vergnügungsausschuss: Jan (Einkauf, Getränke, Personal), Hans-Jürgen (Essen, Kaffee)
Platzvorbereitung: Joachim und Pia
Fotos: Manuel und Frank (falls ihr die Bilder größer haben möchtet, meldet euch)
Turnierleitung: Manuel, Tim und Frank
und viele Wieslocher Helfer im Vorfeld, während und nach dem Turnier.

Herzlichen Dank Euch allen.